IPHT Jena

Bauherr: Institut für Physikalische Hochtechnologie e.V.
Leistungen: Architektur
Bausumme: 21,5 MIO EUR
BGF: 12.500 qm
Fertigstellung: 1998
Wettbewerb: Wettbewerb 1995, 1. Preis mit Realisierungsauftrag

Mit dem Neubau des „Institutes für Physikalische Hochtechnologie“ wurde der stark zergliederte Campus neu strukturiert. Das Gebäude ist in einer Kammstruktur konzipiert und besitzt zwei Untergeschosse und vier Obergeschosse. Galerien, offene Treppenhäuser und Lufträume, die das Foyer mit den Laborräumen und Büros verbinden, schaffen Innenräume von hoher Qualität.

Gleichzeitig werden Kommunikationswege erleichtert und Arbeitswege wesentlich reduziert. In den drei Querriegeln, die wie ein Kamm in die Freifläche ragen, liegen Labore, auf der gegenüberliegenden Seite befinden sich die Büros. Die Labore können mit allen Medien versorgt werden und bieten flexible Nutzungsmöglichkeiten.